Kontakt
Menü
Zahnimplantate

Zahnimplantate Düsseldorf

Ihr Lächeln liegt uns am Herzen!

Zahnverlust

Folgen des Zahnverlustes

Der Verlust mehrerer Zähne bedeutet für den betroffenen Patienten eine völlig neue Mundsituation. Neben einer eingeschränkten Kaufähigkeit ist häufig auch die Sprachwiedergabe verändert. Nicht zuletzt wird auch das ästhetische Erscheinungsbild beeinträchtigt. Auf mittel- und langfristige Sicht ergeben sich weitere Probleme, die vor allem eine spätere Versorgung des Restgebisses erschweren.

Gefahr: Rückbildung des Knochens durch fehlende Zähne

In den nun zahnlosen Kieferbereichen kommt es zu einer Rückbildung des Knochens. Dies ist zurückzuführen auf die fehlende Kaubelastung, die für den Knochen einen stetigen Wachstumsreiz (Beständigkeitsreiz) darstellt.

Zahnverlust

An den noch vorhandenen Restzähnen kann es zu Fehl- oder Überbelastungen kommen, was zur Wanderung und Lockerung dieser führen kann. Im schlimmsten Falle lockern sich die Restzähne stark und gehen ebenfalls verloren. In vielen Fällen führen die Fehlbelastungen auch zu Beschwerden im Kiefergelenk. Daher ist aus medizinischer Sicht eine Versorgung der Lücken dringstens zu empfehlen; ein Zahnarzt sollte zeitnah nach dem Zahnverlust zu Rate gezogen werden.

So kann bei ausreichend schneller Versorgung einem übermäßigen Knochenabbau und Fehlstellungen der Zähne Einhalt geboten werden und Beschwerden in Folge von Fehlbelastung vorgesorgt werden. In Abhängigkeit von der Größe der Extraktionswunde kann das implantologische Verfahren geplant werden. Bei kleineren Knochendefekten ohne Anhalt für entzündliche Veränderungen ist sogar eine sofortige Implantation nach Extraktion möglich; in aller Regel ist aber eine Ausheilzeit von etwa 8 Wochen nach der Zahnextraktion sinnvoll.

Einen, mehrere oder alle Zähne mit Zahnimplantaten ersetzen. Erfahren Sie mehr über die Einsatzmöglichkeiten von Zahnimplantaten.