Kontakt
Menü
Kieferchirurgie

Kieferchirurgie

Kieferchirurgische Kompetenz für Ihr Anliegen

Therapie der Parodontitis

Die Therapie der Parodontitis – die Behandlungsstufen

1. Hygienephase: intensivierung Mundhygiene

Einfache Gingivitiden, also Zahnfleischentzündungen, lassen sich meist schon mit einer verbesserten Mundhygiene, wie z. B. mit einer elektrischen Zahnbürste, Zahnseide oder einer Munddusche erfolgreich behandeln. Durch professionelle Zahnreinigungen und gezielte Mundhygieneinstruktionen werden die Beläge oberhalb des Zahnfleischsaums entfernt und eine optimale häusliche Plaquekontrolle sichergestellt. Eine gute Mundhygiene bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Parodontaltherapie.

2. Nichtchirurgische Parodontaltherapie: Kürettage und medikamentöse Behandlung

Schwere Krankheitsbilder sollten chirurgisch mit einer medikamentösen Begleittherapie behandelt werden. Gleichzeitig wird hier mit Hilfe von Spüllösungen und/oder Medikamenten die Keimzahl der schädlichen Bakterien in der Mundhöhle und in den Zahnfleischtaschen verringert. Anschließend erfolgt die geschlossene Kürettage der Zahnfleischtaschendurch den Zahnarzt. Hierbei werden Konkremente (harte Ablagerungen auf der Wurzeloberfläche) und Entzündungsgewebe aus den parodontalen Taschen entfernt und die Wurzeloberfläche geglättet. Die medikamentöse Behandlung besteht häufig in einer antibiotischen Medikation, weiterhin kann neuerdings mit einem neuen Medikament (Emdogain®) zusätzlich eine Anheftung der Gingiva an dem Zahn wiederhergestellt werden. Bei weiterhin guter Mundhygiene kann eine derartige Erkrankung auch wieder ganz ausheilen.

3. Chirurgische Parodontaltherapie: korrektive Maßnahmen

In einigen Fällen muss nach ein paar Monaten zusätzlich ein parodontalchirurgischer Eingriff erfolgen, dies erfolgt üblicherweise bei Kieferchirurgen. Solche Fälle können sein:

4. Unterstützende Nachsorgetherapie

Um das Therapieergebnis langfristig sichern zu können, sind regelmäßige zahnärztliche Kontrollen und professionelle Zahnreinigungen von großer Bedeutung. Ähnliche Veränderungen sind analog an Zahnimplantaten festzustellen, jedoch sieht hier wegen anderer physiologischer Voraussetzungen die Therapie anders und vielschichtiger aus. In unserer Praxis bieten wir unseren Patienten alle chirurgischen Behandlungen der Parodontaltherapie an. Neben offenen Kürretagen und regenerativen Maßnahmen mittels Membranen, Knochenersatzmaterialien und Schmelzmatrixproteinen, führen wir auch ästhetische Korrekturen des Zahnfleischverlaufes, wie zum Beispiel die Deckung von Zahnfleisch-Rezessionen durch.


Gingivitis

Bild 1: Schematische Darstellung einer Gingivitis

Kronenrand

Bild 2: Erheblich überstehende Kronenränder an einer oberen Brücke

Granulatgewebe

Bild 3: Entfernung von pathologischem Granulationsgewebe in einer Zahnfleischtasche zwischen den Zähnen 15/16 mit dem Radiochirurgiegerät


Sie haben Fragen zur Parodontitisbehandlung bzw. zur Parodontalchirurgie? Wir helfen Ihnen gerne weiter »